„Green Chocolate“ ist quicklebendig WN – 31.01.2012

Veröffentlicht in 2012

Vier Bands spielten am Freitag im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck

-anh- Münster-Wolbeck. Vier Bands spielten am Freitag im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck, darunter „Green Chocolate“ eine  quicklebendige Ex-Schulband der Realschule Wolbeck. Im vollen Saal halten Fans aus Realschule und Gymnasium Plakate hoch; „Green Chocolate“ steht darauf, „We love you“ und „Wir wollen ein Kind von euch“. Ansporn für eine ungewöhnlich zusammengesetzte Band.

Zur Band gehören seit 2009 Aaron Hamsen, Schlagzeug, Florian Besse, Bassgitarre, Helmut Althoff, Gitarre, Laura Lachmanski, Gitarre, es singen Andrea Jokic und Sabine Broda. Althoff nennt sich „den einzigen der noch da hin muss“, zur Realschule Wolbeck nämlich. Er ist Musiklehrer, seit langem. Dafür nennt ihn Sängerin Andrea „Chef“ und er darf eines seiner Lieblingsstücke performen, das Blues-Rock-Stück „Kink In The Chain“.  Sie eröffnen den lautstarken Auftritt mit „Bitch“ von Meredith Brookes, auch „All The Small Things“ von Blink-182 gehört zum halbstündigen Programm dieses Abends, bei dem auch die Bands „Chinchillas“ , „Die Selben“ und „Double Mindead“ aus Wolbeck spielten.

Ein „Talentschuppen“ in der Realschule anno 2007 machte den Anfang; zwei von der heutigen Band hätten da mitgemacht, erinnert sich Laura. Dann suchte Althoff Leute für eine neue Band, sie machten mit und hatten viel Spaß daran, bei der Abschlussfeier „Regen und Meer“ von Juli hören zu lassen. Nach dem Abschluss der Realschule im Sommer 2011 schien alles zu Ende zu gehen mit der Band. Dass es anders kam, „das hatten wir auch nicht erwartet“, meint Andrea. Traurig seien sie gewesen, „wir hatten alle Spaß daran“, sagt Laura. Sie freuten sich noch auf „wenigstens einen“ Auftritt, nämlich im Stadtweinhaus. Dann kam aber noch „Bands on Stage“ im Schulzentrum Wolbeck. „Das ging dann immer so weiter“. Vor einem Auftritt trifft man sich abends; dank Althoff ist der Probenraum in der Schule noch zugänglich. Praktisch: Andrea und Laura gehen jetzt aufs Gymnasium Wolbeck, das sorgt für kurze Wege. Aaron und Florian besuchen die Hans-Böckler-Schule,  Sabine die Friedensschule. Auch Althoff geht die Luft nicht aus: Er habe großen Spaß dabei. Die Band sei ungewöhnlich dicht auf allen Positionen gut besetzt.

Im Sommer steht ein Auftritt im Kreativhaus auf dem Plan, ein weiterer bei einem 18. Geburtstag. Die Band hofft, dass das Publikum dann so „cool“ ist und mitgeht wie im Bahnhof Wolbeck.