Motive voller Hoffnung und Zuversicht - WN 23.02.2010 (Haiti Spendentag)

Veröffentlicht in 2010

 

Westfälische Nachrichten 23.02.2010

 

 

Bilderversteigerung im „Bahnhof Wolbeck“ zugunsten der Erdbebenopfer von Haiti

-lsh- Münster-Wolbeck. „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten. Verkauft für 45 Euro an den Herrn dort vorne!“ Einer der zwei Höhepunkte am Sonntagnachmittag im Jugendzentrum „Bahnhof Wolbeck“ war der Verkauf von selbstgemalten Acrylbildern: Unter der Leitung der Praktikantin Anika Wilmsen war eine „Spendenaktion für die Erdbebenopfer in Haiti“ des „Bahnhofs“ ins Leben gerufen worden. Das gesammelte Geld, eingenommen durch den Verkauf von Kuchen, Pralinen und Bildern, wird an das Deutsche Rote Kreuz weitergegeben.

Zunächst wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen, anschließend fand die große Versteigerung der neun Acrylgemälde im eigentlichen „Partyraum“ statt. Gebacken und gemalt wurde von der achtköpfigen Mädchengruppe, Anika Wilmsen und ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Das Mindestgebot für die Bilder lag bei fünf Euro. Und dann ging es auch schon los. Die zahlreichen Kunstinteressierten boten um die Wette, das Höchstgebot lag bei 45 Euro. Die Bilder waren in harmonischen Farben gehalten und symbolisierten zum Teil Hoffnung und Zuversicht.

Auch Bahnhofsmitglieder ließen es sich nicht nehmen., selbst mitzubieten, wurden aber meist überboten, nicht selten von geboten wie „37,50 Euro“. Zum Abschluss spielte die Trommelgruppe KPANLOGO unter der Leitung von Ben Bönniger.