Presseberichte

Rocken mit K.E.S.S. und den Bukowskis 04.03.2013

Veröffentlicht in 2013

Rocken mit K.E.S.S. und den Bukowskis 04.03.2013 (WN vom 04.03.2013)
-ahn- Münster-Wolbeck. „We will rock you“, verspricht K.E.S.S. Das taten die vier am Samstagabend im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck. Leider spielte die Band diesmal kürzer als sonst – eine lädierte Achillessehne bremste den Sänger aus.
Aber Stimme, Schlagzeug und Gitarristen heizten ein und für den Beifall gab K.E.S.S. noch Zugaben. „In The Midnight Hour“ und „Westerland“ gab´s auch zu hören. Dann räumten sie die für die vier „Bukowskis“ die Bühne
Wieder war eine Gitarre ein besonderer Leckerbissen, diesmal die des ganz in seine Saiten versunkenen „Willi“ Bukowski. Verständlich, dassdie Gäste erst einmal lauschten – aber zum vierten Stück füllte sich die Tanzfläche. Cocker ward geboten, auch „Johnny B“ und vieles mehr. Das Publikum blieb zur Überraschung von Johannes Wüstefeld-Beermann, Leiter des Zentrums, diesmal unter 40 Gästen. Sonst sind es mehr

Segelfreizeit in den Sommerferien 08.02.2013

Veröffentlicht in 2013

Segelfreizeit in den Sommerferien (MZ vom 08.02.2013)
Auf einem Plattboor geht es über das Ijsselmeer
MÜNSTER-WOLBECK. Auch in diesem Sommer bietet das Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck vom 21. Juni bis zum 26. Juni einen Segeltörn für Jungendendliche zwischen 14 und 18 Jahren an. "Es sind noch viele Plätze frei", teilen die Veranstalter mit. Für fünf Tage wird die Gruppe auf einem Plattboot wohnen, über das holländische Ijsselmeer segeln und abends verschiedene Häfen ansteuern. "An Bord ist beim gemeinsamen Kochen und Hissen der segel Teamgeist gefragt, es sind jedoch keinerlei Vorkenntnisse erforderlich", schreibt das Jugendzentrum in einer Pressemitteilung. Neben einer Sozialpädagogin und zwei Betreuern werden ein Matrose und ein Skipper die Gruppe anleiten. Die Kosten belaufen sich auf 300 Euro inklusive Anfahrt und Verpflegung. Anmeldungen und Information unter Telefon              0 25 06 / 3460 (dienstags, mittwochs und donnerstags ab 15 Uhr) oder unter per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vier Bands spielten am Samstag im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck 29.01.2013

Veröffentlicht in 2013

Vier Bands spielten am Samstag im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck 29.01.2013 (WN - vom 29.01.2013)
Münster-Wolbeck. Am Samstagabend spielten ab 21.00 Uhr vier Bands im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck, beginnend mit „Affection“, einer  Schulband der Geistschule Münster, die vom Musiklehrer Klaus Nordmeyer betreut wurde. Die 5 Bandmitglieder standen das erste Mal vor Publikum auf der Bühne und machten ihre Sache gut. Im Anschluss betraten die Musiker von "The Scage" die Bühne. Die 5 Musiker proben regelmäßig im Jugendzentrum und ihnen ist die Bühne zudem von einigen Konzerten bestens vertraut. Die fetzigen Stücke im Stil des Alternative-Funk-Rocks kamen bestens beim heimischen Publikum an. Als nächstes rockten "Richtwert" aus Ahlen mit fröhlichem Deutschrock die Bühne. Als letzte Band betrat "Indigo" aus Münster die Bühne und erhielt viel Beifall für alternative Musik mit ansprechendem Gesang. "Indigo" spielte bis nach Mitternacht und schloss das erfolgreiche Konzert ab.

Mit Witz und Esprit durch die Welt 12.6.12

Veröffentlicht in 2012

Mit Witz und Esprit durch die Welt (WN vom 12.06.2012)
Theatergruppe des Bahnhofs Wolbeck präsentiert ideenreiche Szenencollage Von Laura Schäckelhoff
Münster-Wolbeck. Mit Ideenreichtum und Witz überraschte die zwölfköpfige Theatergruppe des Bahnhofs Wolbeck unter der Leitung von Sozialpädagogin Katharina Grützmacher in ihrer Szenencollage die Besucher: Unter dem Motto „Auf geht’s! Steigen Sie ein, kommen Sie mit“ nahm die Gruppe die Zuschauer mit auf Reise durch fremde Länder. Die einzelnen Szenen handelten von reiselustige Jugendlichen, die die weiter Welt sehen wollten: Schweden, China, Afrika oder auch das „Abenteuerland“ standen auf dem Programm
Vor allem Einfallsreichtum kennzeichnete das Stück. Zutritt zur Aufführung erlangte der Zuschauer nur mit seiner passenden „Boarding-Card“. Zwischen den einzelnen Szenen wurden immer wieder Lieder gesungen, darunter auch bekannte Melodien, deren Texte aber umgeschrieben wurden. So wurde das berühmte Lied „Wo ist die Kokosnuss?“ „Wo ist der Reisepass?“. Auch zum Schluss ließen die jungen Künstler sich einiges einfallen. Zum Thema „Abenteuerland“ regnete es Konfetti, und die jungen Schauspieler verwandelten sich in Artisten, die auf einem Einrad oder auch auf Stelzen die Bühne überquerten. Alle Schauspieler verkörperten ihre Rollen sehr gut.
Seit Herbst 2011 traf sich die Gruppe regelmäßig, um das Stück zu planen, bei dem sie aber freie Hand hatten, verriet Katharina Grützmacher: „Ich habe wenig vorgegeben, damit sie ihre Ideen voll entfalten konnten.“ Für alle Interessierten: Die Szenencollage wird am Sonntag (17. Juni) um 17 Uhr im Bahnhof Wolbeck erneut aufgeführt.

Mit Fantasie in die Zukunft 9.6.12

Veröffentlicht in 2012

Mit Fantasie in die Zukunft (WN vom 9.06.2012)
Schüler bringen Stress und Chance auf die Bühne des Bahnhof Wolbecks
Münster-Wolbeck. Zukunft kann nerven, aber bietet Raum zum Gestalten. „Zukunft war am Mittwochabend im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck das Thema der Szenen-Collage „Wie – Was – Wäre Wenn? Wünsch dir was!“. Die acht Schüler, die im letzten Schuljahr stehen, haben die Szenen in der Theater-AG des Jugendzentrums selbst entwickelt und auf die Bühne gebracht. Im Publikum saßen Verwandte, Bekannte und Freunde.
Einer kann nicht schlafen und weckt alle auf. Die Fragen „was ist deine Zukunft?“ und „was wirst du machen?“ rauben ihm den Schlaf. Und dann allen. Die Wünsche sind verschieden: 500 Jahre alt werden, einen guten Beruf haben. Nicht jeder Mitmensch macht Mut. Dann taucht noch das Sams mit seinen Wunschpunkten auf. Aber was soll man sich wünschen? Was bietet Orientierung? Die einen schwören auf Wahrsager, die anderen auf ein Horoskop.
Die nachdenklich stimmenden Szenen waren gut gesprochen und gespielt, mit einfachen Mitteln einfallsreich inszeniert, von Masken bis zum Punkte-Sams. Es spielten Janien Tiedt, Laura Weidling, Jennifer van Führen, Mustafa Dermirdag, Ronja Großer, Clivia Niehoff, Anke Schwegmann und Kira Hollmann. Die Leitung hatte die Pädagogin Katharina Grützmacher, für das Licht sorgte Sven Grüntgens.